Start Autoren Beiträge von Thea Drexhage

Thea Drexhage

Thea Drexhage
21 BEITRÄGE 0 Kommentare
Thea Drexhage hat Salma Hayek einiges voraus! 100 mm. Wie die meisten Frauen der Redaktion, Duffy, Beth Ditto, Joan Rivers oder Angus Young kann sie die MusikerInnen aus dem Bühnengraben also völlig problemlos sehen, wenn jemand ihren Hocker trägt, wird aber - das hat sie mit Salma dann doch wieder gemein - dennoch viel zu oft auf Ihre Körpergröße, ihre Mähne und ihre leicht misanthropischen Anflüge reduziert. Damit sie also nicht im nächstbesten Titty Twister von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang Menschenmengen und Bläser mätzelt, halten wir “Aggro-Thea”, die zuvor ganze Landstriche in Mecklenburg Vorpommern ausgerottet hat, halbtags im spießbürgerlichen Oldenburger Exil an der langen Leine. Seither legt sich die scheißpünktliche existentialistische Besserwisserin analog mit Satre, Camus & Kodak an und ja, auch wir müssen neidlos zugestehen, dass der Instagram-Account ihrer beiden Katzen “Salma” und “Hayek” mehr Follower pro Tag hat, als unser webzine im ganzen Jahr.

Review: John Allen: Willkommen am emotionalen Tiefpunkt (22.04.2017, Bremen)

Samstag, der 22. April - das Wetter ist ekelhaft wechselhaft und von der Bremer Osterwiese dröhnen die Schreie der betrunkenen Rummelgänger und der Lärm der Karussells. Allerhöchste Zeit für etwas Ruhe...

Preview: Monster Magnet – Die Spacelords geben sich die Ehre (2017)

Anfang des Jahres hat Dave Wyndorf der Welt folgendes angekündigt: „Happy New Year to all! 2017 will bring a new MAGNET album. Jet-fueled. Nitro-burning. TOTAL ROCK. Dude! Nachdem das letzte echte neue Album,...

Review: Friedemann – „…weil künstlerische Freiheit und so“ (29.04.2017, Osnabrück)

Es gibt diese Abende in den großen Sälen mit den berühmten Bands auf riesigen Bühnen, mit langen Menschenschlangen, wahnsinnigen Lichtshows, unnötigem Kunstnebel, schlecht gelaunten Securities und mensch meint, dies seien die...

Review: Disco Ensemble – Nach ihnen die Ginflut (30.03.2017, Bremen)

Finnland. Dunkelheit. Seen. Mücken. Wälder. Depressionen. Alkohol. Mensch kennt die Vorurteile, mit welchen auch Disco Ensemble am Abend des 30.03.2017 im Kulturzentrum Lagerhaus nicht komplett aufräumen können. Statt einer Vorband bringen sie...

Preview: „Unterwegs“ mit Friedemann (2017)

Einen großen Teil meines Lebens verbringe ich auf Konzertreisen. Ich bin weg von denen, die ich liebe, um das zu tun, was ich liebe: Musik machen – in großen und kleinen...

Preview: Irgendwo zwischen Punk und Americana – John Allen live (2017)

Nach seiner beinahe märchenhaften Entdeckung durch Frank Turner im Herbst 2013 ist viel passiert im Leben von John Allen. Er hat seinen Job gekündigt, sein Lehrer-dasein an den Nagel gehängt um sich...

Review: In der schwedischen Sauna mit Royal Republic (10.03.2017, Bremen)

Freitag, 19:00 Uhr in Bremen. Parkplatzsuche. Die mindestens 100000km lange Schlange aus jungen, schönen Menschen vor der Aladin Music Hall lässt die Hoffnung auf einen kurzen Fußweg rasant schwinden. Nach dem...

Review: Puppentheater mit Schrottgrenze und Wait Wait (25.02.2017, Münster)

Wir schreiben den 25. Februar 2017. Schrottgrenze sind auf Tour und machen halt in Münster. Was sich ein wenig nach einer Verschiebung des Raum-Zeit-Kontinuums anfühlt, ist tatsächlich eine überraschende Reunion, welche...

Preview: Royal Republic auf Festivaltour (2017)

Viel wird geschrieben, gesagt und gedacht über das Mysterium des "schwierigen dritten Albums" eines Künstlers. Und es ist ja auch wahr: Bei diesem dritten Werk trennt sich in der Regel die...

Review: Captain’s Diary, Matze Rossi, Wunderbar (04.02.2017, Westerstede)

Westerstede ist sicher nicht als Rock ’n‘ Roll Hauptstadt Deutschlands bekannt, oder überhaupt bekannt. Irgendwo zwischen Oldenburg, der Nordsee und den Niederlanden versteckt sich in eben dieser kleinen Kleinstadt die Wunderbar...

Preview: Disco Ensemble – mit neuer Platte im Gepäck auf „Afterlife“-Tour (2017)

Das finnische Quartett Disco Ensemble veröffentlicht im Januar sein neues Studioalbum „Afterlife“, das fünfte, seit die Vorschulkumpels Jussi Ylikoski und Mikko Hakila im Gartenschuppen erstmals AC/DC gecovert haben. Na ja, richtig...

Review: The Temperance Movement und The Graveltones rocken Hannovers Speckgürtel (16.12.2016, Isernhagen)

Es ist zugegeben etwas ungewohnt, wenn man vor einem Konzertabend „Where the Fuck ist eigentlich Isernhagen?“ ins Navi tippen muss und dann in den Speckgürtel von Hannover geleitet wird. Aber warum...

Review: North of Mainstream Festival (18.11. – 20.11.2016, Rostock)

Das Label Exile on Mainstream lädt ein, drei Tage im wundervollen Rostock zu verbringen und dabei bester Musik abseits des Mainstreams zu lauschen. Dazu kommt die frische Ostseeluft und überdimensionale, handtaschenstehlende...

Review: Es wird mütterlich, Mother’s Cake supporten Wolfmother (26.11.2016, Bremen)

Bremen, 18:45 Uhr. Mehrere breit verteilte Schlangen bilden sich vor dem Eingang des Aladin, ein eher untypisches Bild für den heimischen Konzertbesucher, der eigentlich nichts mehr liebt, als eine gut sortierte...

Preview: Schrottgrenze tragen Glitzer und Beton auf Deutschlands Bühnen (2017)

Schrottgrenze, da war doch was… Zehn Jahre ist es her, seit uns Schrottgrenze nach Platten wie „Vaganten und Renegaden“ und „Das Ende unserer Zeit“ mit ihrem letzten Album „Schrottism“ beglückten. Nach einigem...

Preview: Die britischen Blues-Rocker The Temperance Movement live (2016)

Nach den erfolgreichen Headlinetourneen im Zuge der Veröffentlichung ihres zweiten Albums „White Bear“, das Earache Records im Januar 2016 veröffentlicht hat, kommt die britische Rockband The Temperance Movement im Dezember 2016...

Review: Fjørt nehmen Ashes of Pompeii mit auf Herbstreise (26.10.2016, Bremen)

Schon eine ganze Weile vor der offiziellen Einlasszeit tummeln sich die Leute in dem nach Pipi riechenden Durchgang des Bremer Tower Musikclubs. Wer den Geruch freiwillig länger als nötig in Kauf...

Review: Matze Rossi schön auf Glanz und Gloria (15.10.2016, Osnabrück)

Wie soll man einen Konzertbericht über Matze Rossi schreiben ohne ins kitschige Schwärmen zu kommen und mit Phrasen „Soooooo schön!“ „Wundervoll!“ und „Haaaaach…“ um sich zu schmeißen? Es folgt ein Versuch. Am...